Wimpernserum Wirkung und Nebenwirkungen

Bei der Wimpernserum Wirkung ist es sinnvoll, zwischen drei Arten der Wirkung von Inhaltsstoffen zu unterscheiden:

  • "Passive", die Haarstruktur, die Haarwurzel oder die Haut des Augenlids pflegende Wirkung, die vorzeitigen Ausfall oder Abbrechen der Wimpern verhindern kann. Beispiel: Panthenol
  • "Aktive", zusätzliche Wimpern bewirkende, die Dauer der Wachstumsphase verlängernde oder das Wachstum der Wimper beschleunigende Wirkung. Beispiel: Prostaglandin-Analoge
  • "Negative" Wirkungen und Nebenwirkungen, zu starke Wirkung, Unverträglichkeiten, mögliche Gesundheitsgefährdungen und andere Risiken, z.B. durch Hilfsstoffe für Konservierung. Beispiel: Parabene

 

Wirkung von Panthenol, Biotin, Hyaluronsäure etc.

Inhaltsstoffe mit der ersten, pflegenden Wirkungs-Art sind in praktisch allen Wimpernseren enthalten. Sie sind recht gut erforscht und schon lange als Bestandteil von Kosmetik- und Pflegeprodukten bewährt. Sie können zu schöneren Wimpern beitragen.

 

Wirkung von Bimatoprost, MDN, Korallenextrakt etc.

Die wachstumswirksame zweite Art von Inhaltsstoffen bewirkt bei den meisten Anwenderinnen tatsächlich innerhalb von ca. 1 bis 2 Monaten deutlich längere Wimpern. Solche stark wirksamen Stoffe sind jedoch nicht in allen Wimpernseren enthalten. Manche Anwenderinnen möchten ein Serum mit solchen Stoffen, andere ohne.

 

Unerwünschte Wirkungen und Risiken bei Inhaltsstoffen

Es gibt mehr oder weniger nachvollziehbare Argumente, die dagegen sprechen, Inhaltsstoffe anzuwenden, über deren Wirkungen noch nicht viel bekannt ist. Das gilt umso mehr für solche Stoffe, die im Verdacht stehen oder von denen sogar bekannt ist, das Risiko von Erkrankungen und Schädigungen zu erhöhen. Solche Stoffe wollen und sollten also eigentlich alle möglichst vermeiden.

 
Wer erwägt, ein Wimpernserum zu kaufen sollte sich als erstes darüber klar werden, ob es etwas Prostaglandin-ähnliches enhalten sein soll bzw. darf.

Prostawas? Einfach zusammengefasst hat ein Medikamenten-Inhaltsstoff als Nebenwirkung längere Wimpern bewirkt, wurde dann für kosmetische Produkte eingesetzt und deren Zusammensetzung nach Kritik etwas verändert. Die abgewandelten Varianten des Stoffes sollen weniger unerwünschte Nebenwirkungen und Risiken haben, möglicherweise ist dadurch dann auch die erreichbare Steigerung der Wimpernlänge geringer.

 

Mögliche Wimpernserum Nebenwirkungen

In den meisten Fällen scheinen keine unerwünschten Nebenwirkungen aufzutreten. Aber niemand kann genau sagen, wie die Risiken sind, auch weil Prostaglandin-ähnliche Stoffe noch nicht allzu lange auf diese Art angewendet werden. Von folgenden möglichen, unerwünschten Wirkungen wurde zumindest in Einzelfällen berichtet oder davor gewarnt:

  • Schwangere sollten überhaupt kein Wimpernserum einsetzen. Schönere Wimpern der Mutter sind kein Gesundheitsrisiko für das Kind wert.
  • Auch bei Erkrankungen der Eierstöcke, während einer Chemotherapie oder bei Unverträglichkeit eines der Inhaltsstoffe sollte kein Wimpernserum angewendet werden.
  • Im ansonsten wohl extremsten und seltensten Szenario könnte sich durch einen Prostaglandin-ähnlichen Stoff möglicherweise die Farbe der Iris oder der Wimpern ändern.
  • Die Haut kann sich in manchen, wohl relativ seltenen Fällen, an der Stelle verfärben, wo das Serum aufgetragen wird (und vielleicht auch in der Umgebung).
  • Wimpern können vielleicht an Stellen wachsen, wo sie nicht erwünscht sind.
  • Die Wimpern können in manchen Fällen ungleichmäßig lang werden, also manche Wimpern unverändert lang bleiben während andere deutlich länger als vorher werden.
  • Die Wimpern können in manchen Fällen so lang werden, dass sie gegen Brillengläser stoßen.
  • Ein brennendes Gefühl, Tränen oder eine Rötung der Augen kann vorübergehend auftreten, besonders falls etwas von dem Serum in das Auge gerät, was natürlich nicht sein soll aber je nach Konsistenz des Serums, Qualität des Pinsels und Geschicklichkeit beim Auftragen gelegentlich vorkommt und bei manchen Seren unangenehmer ist als bei anderen. Vereinzelt wird von Kopfschmerzen nach der Anwendung berichtet.

Wer sich davon abschrecken lässt, sollte besser ein Wimpernpflegeprodukt wählen, das keine wachstumsverändernden Stoffe sondern nur Pflegekomponenten enthält.

Alle anderen haben praktisch freie Wahl und können wohl auch unbesorgt stärker wirksame Wimpernseren einsetzen.

 

Erreichbare Wimpernserum Wirkung

Durch ein gutes Wimpernserum verlängert sich die Zeit, bis eine Wimper nicht weiter wächst sondern ausfällt, von sonst etwa 3 Monaten auf 6 Monate oder sogar noch länger.

Die Wimpern können dadurch etwa 50% länger werden als zuvor, was einen deutlich sichtbaren Unterschied ausmacht.

Außerdem kann die Anzahl Wimpern steigen, sie können dicker und dichter werden und sie können dunkler werden.

 

Wimpernserum Wirkung

 

Wir haben wir viel recherchiert und getestet um herauszufinden, welche Wimpernseren gut sind und präsentieren die Ergebnisse auf dieser Website. 




Wimpernserum Produkte